13.02.2018

Kurze Zusammenfassung vom Oldenburger Rohrleitungsforum 2018

Wie bereits in den Vorjahren fand auch dieses Jahr wieder das zweitätige Informationsforum der Rohrleitungsbranche mit rund 3.000 Gästen, 100 Referenten und 400 Ausstellern in der Jade-Hochschule in Oldenburg statt. Dies sind imposante Zahlen für den mittlerweile zum 32. Mal veranstalteten Branchentreff. Unter dem diesjährigen Leitthema "Rohrleitungen - innovative Bau- und Sanierungstechniken" versammelten sich wieder Experten und Fachleute zum norddeutschen Branchenhighlight.

In Bezug auf den demografischen Wandel, sich wandelnde witterungsbedingte Verhältnisse und mit Blick auf zunehmende digitale Veränderungen in den Arbeitsabläufen könnte man das diesjährige Motto schon fast als überfällig bezeichnen, bedenkt man, dass das "Rohr" letztendlich doch der heimliche Hauptdarsteller der unterirdischen Infrastruktur ist. Und wie alle anderen Bauwerke unterliegen auch Rohrleitungen dem technischen Verschleiß und der Alterung. Betrachtet man die immensen Kosten für Renovierung und Reparaturen schadhafter Kanäle, erkennt man, welche enormes Kapital im Boden liegt und welches Maß an Anstrengungen und Aufwendungen nötig sind, das Kanalnetz zu erhalten.

Um die Rohre bereits im Vorfeld vor Schäden durch Korrosion zu schützen, werden sie mit einer vor Korrosion schützenden Umhüllung versehen. Hier kommen die ISOTEST® Porenprüfgeräte zum Einsatz, die mit Hilfe von Hochspannung die Porenfreiheit dieser Schutzumhüllung prüfen. Unter dem diesjährigen Motto "ISOTEST® - Impulse für den Korrosionsschutz" informierte das ELMED auch dieses Jahr wieder ausführlich über die aktuellen ISOTEST® Porenprüfgeräte und das umfangreiche Zubehör für die Prüfung von Rohrleitungsumhüllungen.

+49 2056 9329-0

Aktuelle News

ELMED auf dem 13. Praxistag Korrosionsschutz und beim Internationalen Symposium Pipelinetechnik

Am 5. Und 6. Juni 2019 fanden im RuhrCongress Bochum dieses Jahr...

mehr